Hauptsache Windhoek

Rezensiert von Almut Heddenhausen Der Titel dieses Buches weckt meine Neugier. Windhoek, Namibias Hauptstadt, als Hauptsache? Bilder formen sich in meinem Kopf: die eher langweilige Innenstadt, Villenvororte, wo hohe Mauern und Elektrozäune um die gepflegten Grundstücke zwar Unbekannten Einblick und Zutritt verwehren sollen, aber gleichzeitig die Bewohner einzusperren scheinen; Katutura, die lebendige, aber armselige Vorstadt, … Hauptsache Windhoek weiterlesen

Das Begräbnis des Alten Austin

Ingrid Kubisch Dieser Kameldornwald ist ideal für ein Grab, finden Sie nicht? Himmlische Ruhe trotz der Ko-ko-ko Rufe der Tokos. Oma zufolge sind Tiergeräusche, sofern sie nicht Jagd oder Flucht betreffen, Teil von der Stille. Niedlich, wie die Vögel auf dem Grabhügel herumhopsen, sie suchen nach Würmern und Insekten. Der Alte Austin soll wohl richtig … Das Begräbnis des Alten Austin weiterlesen

Eiskalt

Sylvia Schlettwein „Weiß man, warum sie bei uns ist?“ Ruben Januarie fuhr mit dem Zeigefinger über die Plakette auf dem Dewar-Gefäß, das zum Öffnen und für den Transfer des Kopfes in den Reanimations-Kasten bereit stand. Eva Silberburg 2030, *2005. „Nö, wieso?“ „Guck doch mal auf das Datum, Alfred. Sie wurde 2030 suspendiert, 2005 geboren. Damals … Eiskalt weiterlesen

Das Gespräch: Tony Figueira

geführt von Heiko Denker Tony Figueira, bekannt durch seine Fotografie und seine journalistische Arbeit während der denkwürdigen Tage um die Unabhängigkeit Namibias, doch da ist viel mehr. Geschäftsmann, Autoschlosser, Lackierer, Lehrer, Ehemann, Vater, Freund, um nur ein paar „Eigenschaften“ zu nennen. Heiko Denker hat sich für Felsgraffiti mit Tony getroffen und sich mit ihm über … Das Gespräch: Tony Figueira weiterlesen

Drei Buchstaben können glücklich machen

Kirsten Kraft   Ich rannte zwei Stufen auf einmal die Treppen hinunter, riss die Tür auf, hechtete durch meinen kleinen Garten in Frankfurt/Schwanheim und konnte am Tor gar nicht schnell genug den Schlüssel ins Schloss vom Briefkasten stecken. Mein Herz pochte wie wild, als ich in das Fach schaute. Zwischen weißen Umschlägen und Reklamezetteln schimmerte … Drei Buchstaben können glücklich machen weiterlesen

Disharmonie – Harmonie

 Johannes Sandmann   Irgendetwas hatte sie aus dem Schlaf gerissen. Die Augenbinde war verrutscht, sie starrte gegen den Sitz ihres Vordermannes. Der Kopf drohte zu platzen, an den Händen klebte Schweiß. Klar stand der Traum vor ihren Augen: Sie sah sich in die Praxis gehen und war direkt ins Behandlungszimmer geführt worden. Verzweifelt hatte sie … Disharmonie – Harmonie weiterlesen

Katastrophe und Überleben an Namibias Küste

Vom Schicksal der Dom Jesus im Jahre 1533 Dieter Esslinger Es war seine erste Schiffsreise. Sie sollte ihn nach Indien bringen, wo die wertvolle Tauschware im schweren Bauch der Nâo Dom Jesus – Kupfer, Quecksilber, Blei – umgesetzt werden sollte in Pfeffer, Weihrauch, Myrrhe, Gummiarabikum. Langsam verschwand die Silhouette von Lissabon im Nebel. Die anderen … Katastrophe und Überleben an Namibias Küste weiterlesen

Jaumann erhält Friedrich-Glauser-Preis

Aus 138 Einreichungen ging der FRIEDRICH-GLAUSERPREIS 2008 in der Sparte KURZKRIMI an den Kriminalschriftsteller Bernhard Jaumann für seinen Kurzkrimi „Schnee an der Blutkuppe“ aus der Anthologie „Zum Sterben schön“, erschienen 2007 im Verlag Wunderlich. Aus der Urteilsbegründung der Jury: … „Es ist die seit altersher bekannte Geschichte von Rache, doch Bernhard Jaumann erzählt sie mit … Jaumann erhält Friedrich-Glauser-Preis weiterlesen

Felsgraffiti Heft 20

Liebe Leserinnen und Leser, Die 20. Ausgabe der Felsgraffiti soll zu Beginn nochmals den Faden aufnehmen, welcher sich so eindrucksvoll durch die vorhergehende Ausgabe gezogen hat. Erinnern Sie sich vielleicht noch an den Inhalt der einen oder anderen Kurzgeschichte? Falls nicht, so wird ihnen wahrscheinlich dennoch das Thema der 19. Ausgabe geläufig sein. Unter dem … Felsgraffiti Heft 20 weiterlesen